Deutsch English
House of History
114054

URKUNDEN des Hauptmann Joachim Müller-Lingke der 5./ Panzer Artillerie Regiment 102

, zuvor 4./Artillerie Regiment 262 (Dieser Offizier wurde zwischen 1940 - 1942 zum Mannschafts Dienstgrad degradiert und hat sich dann wieder zum Hauptmann hochgekämpft !!!):

-Besitzzeugnis zum Allgemeinen Sturmabzeichen ausgestellt im Januar 1943 als Gefreiter !!! (OU: Oberst Walther Bömerz)

-Urkunde zum EK 1.Klasse 1939 ausgestellt im März 1943 als Wachtmeister !!! (OU: Generalleutnant Walter Scheller)

-Urkunde zum EK 2.Klasse 1939 ausgesellt im Juni 1940 als Leutnant !!! (OU: Generalleutnant Edgar Theißen)

-Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber ausgestellt im August 1944 als Hauptmann !!! (OU: Major und Abteilungskommandeur)

-Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz ausgestellt im Juni 1940 als Leutnant !!! (OU: Oberstleutnant und Abteilungskommandeur)

-Regimentsbefehl vom 31.12.1943 über die Ernennung von Oberleutnant Müller-Lingke zum Chef 4./Batterie Panzer Artillerie Regiment 102

-Divisions Tagesbefehl vom 19.Juni 1944 über die Beförderung zum Hauptmann

-Wehrmachtärztliche Bescheinigung vom 14.10.1944

-Abschrift Fernschreiben 30.10.1944 über die Versetzung in die Schule für Fahnenjunker der Panzer Truppen als Waffenlehrer

-Urkunde Deutsches Jugendfest 1934 über einen Sieg

Extrem seltenes komplettes Konvolut eines Panzerartillerie Offizier der aus uns nicht bekannten Gründen zwischen 1940 und 1942 zum Mannschafts Dienstgrad degradiert wurde und sich dann innerhalb von 1 1/2 Jahren wieder zum Hauptmann hochkämpfte. Kurioses Konvolut !!!
1450,00 € 1087,50 €
Suche im Katalog
Login
Warenkorb