Deutsch English
House of History
131803

NACHLASS des Feldpolizeisekretärs (Kriminaloberassistenten / SS-Oberscharführer) und persönlichen Assistenten des Reichsminister Joachim von Ribbentrop

, Karl-Hans Eisfelder in der Geheimen Feldpolizei, Gruppe GFP im Reichssicherheitsdienst

-Geschenkfoto von Reichsminister Joachim von Ribbentrop, mit persönlicher Widmung "Parteigenossen Karl-Heinz Eisfelder in Anerkennung seines treuen Dienstes und in freundlichem Gedenken, Feldquartier Weihnachten 1942, Joachim von Ribbentrop", in einem Silberrahmen mit entsprechenden Punzen "Halbmond Krone 835 WTB 252", Größe des Rahmens ca. 28,3 x 33,8 cm, Größe des Fotos ca. 17,5 x 23,5 cm, rückseitig mit typischem weinroten Bezug, zum Öffnen mit Tischaufsteller

-Erinnerungsholzkiste, mit von hand geschnitzten Hoheitsadler über Weltkugel des Diplomatischen Korps, Größe ca. 27,3 x 15 x 7,5 cm, abschließbar mit Schlüssel

-Wehrpaß, ausgestellt mit Foto in Zivil, am 19.10.1936, eingezogen zur 3./Ergänzungs Bataillon Braunschweig, ab 15.2.1940 Dienst in der Geheimen Feldpolizei Gruppe GFP Reichssicherheitsdienst, eingetragene Orden / Ehrenzeichen: Kgl.Bulgarische Silberne Verdienstmedaille mit Krone, Kgl. Italienische Medaille in Silber, Medaille 13.März 1938, Luftschutzehrenzeichen 1.Klasse !!!, Polizei Dienstauszeichnung 8 Jahre, Spansche Silberne Medaille, Reichssport Abzeichen, SA Sportabzeichen, eingetragene Gefechte: Verwendung im Führerhauptquartier, Durchbruch zum Ärmelkanal und Schlacht in Fandern...Verwendung im Führerhauptquartier, Südost-Ostfeldzug Verwendung im Hauptquartier des Reichsaussenministerium und im Führerhauptquartier, Ostfeldzug-Hauptquartier d. RAM (Reichsaussenministerium), Ausbildung an der Waffe: Gewehr 98b und l.MG 08, sonst sehr wenige Einträge, was aber auch bei der Dienststellung nicht verwunderlich ist

-Bescheinigung über die Herausnahme aus der Truppenverpflegung zum 2.Mai 1945, OU Oberst im WFSt, (Feldpostnummer 45800, Stab Reichsminister des Auswärtigen)

-Ausweis für aktive Teilnehmer des Reichsparteitages 1935, für Eisfelfed als Angehöriger des 9.Sturms der 49.SS-Standarte

-Auszug aus dem Wehrpass der Seite 23 mit den eingetragenen Orden, ausgestellt im Mai 1951 durch die Gemeinde RASTENBURG

-Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft, als Angehöriger "GFP Heer", vom April 1946

-Bescheinigung über die Internierung im Camp Neuengamme, vom Oktober 1947

-Kombinierter Kenn- und Meldeschein für aus der Internierung entlassene Personen der Militärregierung-Deutschland, vom Januar 1955

-Bescheinigung des Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW mit den Dienstzeiten von Eisfelder bei der Kriminalpolizei Berlin und im Reichssicherheitsdienst RSHA Berlin, vom Oktober 1969

-Repro-Portraitfoto als SS-Oberscharführer, Größe ca. 10,5 x 14,7 cm

-Kopie aus einem Buch mit Eisenfeld der hinter Reichsminister Joachim von Ribbentrop steht, wärend der Sudetenfrage, Größe DIN A 4

Extrem seltener Nachlass eines Angehörigen der Geheimen Feldpolizei, des Reichssicherheitshauptamt und engem Mitarbeiter des Reichsaußenministers
auf Anfrage
Suche im Katalog
Login
Warenkorb