Deutsch English
House of History
130900

URKUNDEN des Maschinenmaat Fritz Schönbeck

, gefahren auf U 165, Typ IXC der 10.U Flottille (Kommandant Korvettenkapitän Eberhard Hoffmann), zuvor vermutlich auf Panzerschiff Deutschland, gefallen am 27.September 1942 auf U 165:

-Urkunde zum Ubootkriegsabzeichen als Vordruck "für das Vaterland gefallen", ausgestellt am 2.Februar 1942 (DIN A 4 Urkunde mit Abbildung des Abzeichens (FU: Admiral von Friedeburg))

-Urkunde zum EK 2.Klasse 1939, ausgestellt am 27.Oktober 1942 (FU: Dönitz)

-große Urkunde zum Spanienkreuz in Bronze mit Schwertern (DIN A 3 Urkunde mit Prägesiegel und FU: Adolf Hitler)

-Heldentodurkunde der Kriegsmarine (DIN A 4 Urkunde mit OU: Korvettenkapitän Günther Kuhnke)

-Todesnachricht Schreiben an Frau Schönbeck der 10.U Flottille vom 15.März 1943 (DIN A 4 Schreiben mit schwarzem Trauerrand und Abbildung eines EK 1939 mit OU: Korvettenkapitän Günther Kuhnke)

-Todesnachricht Schreiben an Frau Schönbeck der 10.U Flottille vom 15.März 1943 (DIN A 4 Schreiben mit schwarzem Trauerrand und Abbildung eines EK 1939 mit OU: Korvettenkapitän Kuls), dazu zwei (2) beglaubigte Abschriften

-Schreiben an Frau Schönbeck der 10.U Flottille zum Schicksal des vermissten Maschinenmaat Fritz Schönbeck vom 9.Dezember 1942(DIN A 4 Schreiben mit OU: Kapitänleutnant Günther Kuhnke)

-beglaubigte Abschrift eines Schreiben an Frau Schönbeck der 10.U Flottille vom 8.Oktober 1942 das das U Boot ihres Mannes vermisst wird (DIN A 4 Abschrift, gez.Kuhnke Kapitänleutnant und Flottillenchef)

-DLRG Leistungsschein vom 3.September 1936, ausgestellt 3./Marineschule Kiel, mit Foto

-Soldatenfamilienarztkarte vom 27.November 1941

-Personalbogen für Bewerber um Ehestandsdarlehn (DIN A 4 Personalbogen, ausgestellt 3.September 1941)

-Amtsärztliche Bescheinigung...zwecks Erlangung des Ehestandsdarlehn (DIN A 4 Bescheinigung, ausgestellt am 3.September 1941)

-Bescheinigung über Nachweis der arischen Abstammung (DIN A 4 Bescheinigung, ausgestellt am 15.November 1935)

-3 Bescheinigungen über gezahlte Versicherungsbeiträge von Fritz Schönbeck von 1932, 1934 und 1935

-Meldekarte seine Ehefrau / Witwe Hanni Schönbeck aus der Nachkriegszeit 1945

-Das Buch der Kindheit des Sohnes Friedel von Fritz Schönbeck geboren 18.August 1942

Sehr schönes umfangreiches Konvolut eines früh gefallenen U-Bootfahre, sehr selten
4500,00 €
Suche im Katalog
Login
Warenkorb